Einige Überlegungen

Einige Überlegungen

Als Pfarrei zusammenzuwachsen ist ein offener und langwieriger Prozess. Er endet nicht mit der formellen Gründung einer Großpfarrei.

Viele Menschen sehen die Zusammenlegungen von Gemeinden zu Großpfarreien kritisch und haben Angst vor dem Neuem und Unbekannten, das ein Fusionsprozess mit sich bringt.

Die gute Nachricht ist jedoch: einen Fusionsprozess kann man gestalten. Man sollte früh damit beginnen. Fusion ist eine Frage der Haltung. Betrachtet man eine Fusion allein als strukturelle Maßnahme, wird das Ergebnis ein anderes sein als wenn man die Zusammenführung zusätzlich als geistlichen Prozess versteht.

Sie finden hier Überlegungen und Material rund um die Fusion unserer Gemeinden zur Pfarrei Carl Lampert und zur weiteren Entwicklung der Pfarrei.

Ob und wann eine Fusion gelungen ist, ob ein Entwicklungskonzept aufgeht, kann man schwer messen. Die Meinungen dazu werden auch sehr unterschiedlich sein. Auch wir haben dafür kein Patentrezept.

Der seit 2005 laufende Entwicklungsprozess in unserer Pfarrei hat jedoch bewirkt, dass wir anders experimentieren und aus dem Eingefahrenen immer auch mal wieder aussteigen. Auch bringen sich andere Menschen ein.

Im Prozess werden aber auch Konflikte sichtbarer, werden die Erwartungen Einzelner an die Kirche deutlicher, werden Menschen mehr herausgefordert zu überlegen, wie sie als Einzelne und in Gemeinschaft Kirche sein wollen. Dass all das ans Licht tritt, ist gut, denn erst dann gibt es Wachstum und Entwicklung.

Wir stellen aber auch fest: ein Prozess braucht Zeit – sehr viel Zeit! Und ein Loslassen von Erwartungen und Zielvorstellungen. All das ist für uns Kirche, auch auf die Gefahr hin, dass man sich Beulen holt.