Fusion_CL

Thesen zu Fusionen bzw. Neugründungen von Pfarreien

Von Magnus Koschig

  1. Eine Fusion / Neugründung hat gute Chancen, wenn der Prozess nicht nur strukturell, sondern zuerst und vor allem geistig-geistlich angegangen wird und eine motivierende Vision/ein vermittelbares Zukunftsbild entsteht
  2. Eine Fusion hat nur dann einen Sinn, wenn sie nicht in der Veränderung von Strukturen hängen bleibt, sondern zu einer Öffnung hin zu den Menschen führt.
  3. Eine Fusion hat gute Chancen, wenn es eine breit angelegte Kommunikation gibt, auch auf „Tratsch und Klatsch“ achtet. In den Gremien ist es wichtig, dafür zu sorgen, dass sich keine Gemeinde überstimmt fühlen kann.
  4. Eine Fusion hat gute Chancen, wenn die Entwicklung in kleinen Schritten erfolgt, die für alle nachvollziehbar sind.
  5. Eine Fusion hat gute Chancen, wenn beizeiten die Finanzen offen gelegt werden und es eine Solidarität der Gemeinden untereinander gibt.
  6. Eine Fusion hat gute Chancen, wenn die Änderung von Gottesdienstzeiten erst nach einem generellen Nachdenken über Liturgie erfolgt.
  7. Eine Fusion hat gute Chance, wenn der rechtliche Abschluss als Start für das Neue gefeiert wird.
  8. Eine Fusion hat nur dann einen Sinn, wenn sie nicht als der Abschluss, sondern als Beginn eines neuen Weges angesehen wird.

Mehr: