Angebote für Erwachsene

Für die Erwachsenen gibt es eine Vielzahl von Angeboten.
Hier finden Sie die pfarreiweiten Angebote,
die über die Grenzen der Gemeinden hinweg gemacht werden.

Familienkreise der Pfarrei

Bei Interesse an einem Familienkreis wenden Sie sich bitte an die Hauptamtlichen,
dort werden auch neue Gruppen vermittelt.

Ansprechpartner:            siehe Pastoralteam

 


Krabbelgruppe

Jeden Mittwoch ab 10.00 Uhr treffen sich junge Mütter und Väter
aus Stadt und Land mit ihren Kleinkindern im „Krabbelraum“ oder im Gütchenpark
der Gemeinde Heilig Kreuz.

Ansprechpartnerin:                       N.N.


Liturgiekreis

Gestaltete Gottesdienste machen den Glauben bunt. Sie werden von derzeit von wenigen Menschen mitgestaltet.

Bei den verschiedenen Diensten wie Lektoren, Küster, Musik, Technik könn(t)en Sie sich eigenständig einbringen oder das Team verstärken.
Dadurch gibt es dann unterschiedliche musische und/oder gestalterische Möglichkeiten.

Zur Vor­bereit­­ung der monatlichen Wortgottesfeiern in den Gemeinden treffen sich die daran Interessierten.
Die Termine finden nach Absprache statt und sind im Pfarrbrief zu finden.

Auf eine beständige Weiterbildung wird großer Wert gelegt. Bei den Treffen werden Fragen zu Liturgie und Kirche beantwortet, Informationen aus dem Bistum werden weitergegeben, zu überregionalen Treffen wird eingeladen um so die persönliche Haltung zu Gebet, Gottesdienst und Kirche beständig wach zu halten.

Ansprechpartner:            Pfarrer Magnus Koschig

koschig@gmx.de                                          0345 / 20 21 529


Gesprächskreis ‚Bibel hinterfragt‘

Auf moderne Art und Weise besprechen wir biblische und christliche Themen.
Unsere Treffen sind monatlich in der Gemeinde Heilig Kreuz,
am Mittwoch um 19.30 Uhr bzw. Termin nach Absprache.
Bitte beachten Sie die Vermeldungen und den Pfarreibrief.

Ansprechpartner:            halle.carl-lampert@bistum-magdeburg.de


Glaubensgesprächskreis ’25+‘

Mit diesem Kreis wollen wir jungen Frauen und Männern unserer Pfarrei und darüber hinaus
eine Möglichkeit der Begegnung geben um über Themen des Glaubens ins Gespräch zu kommen.
Die Treffen sind vierzehntägig am Mittwoch, 19.30 Uhr,
in der Friedensstraße 17 oder in Dölau, Dr.Hans-Litten-Straße 5.
Bitte beachten Sie auch hierfür die Vermeldungen und die Angaben im Pfarreibrief.

Ansprechpartner:                            Pfarrer Johannes Werner

pfr.j.werner@web.de                                  0345 / 68 87 311


Kolpingfamilie der Pfarrei

Die Kolpingfamilie möchte Jung und Alt im Geiste des Wirkens von Adolf Kolping zusammenführen.

Ansprechpartner:            Johannes Hünert

johannes.huenert@web.de                       0345 / 53 22 447


Gruppe 65+/-

Mit Vorträgen und Fahrten erweitern wir unser Wissen.
Unsere Treffen beginnen um 19.00 Uhr immer am letzten Dienstag im Monat.
Nur gelegentlich weichen wir davon ab.
Bitte versichern Sie sich dazu mit den Angaben in den Vermeldungen und im Pfarreibrief.

Ansprechpartner:            Peter Tautz

petertautz@yahoo.de                                 034 606 / 35 588


Pilgerfahrtengruppen

Jedes Jahr wird eine Pilgerfahrt geplant und vorbereitet.
Bei Interesse, Fragen zu freien Plätzen und Terminen zu den nächsten Vorbereitungstreffen wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartnerin:         Isa-Maria Podhaisky

podhaisky@t-online.de

Mit der Familie ist es wie mit einer Wanderung: man ist gemeinsam unterwegs, macht Erfahrungen mit den eigenen Möglichkeiten und Grenzen, freut sich über Zwischenstopps und Proviant  und entdeckt viel Neues.“

Wir wollen Kontakte knüpfen zwischen Menschen der Pfarrei und den Menschen in der Stadt.
Einen guten Einstieg finden junge Väter und Mütter über die Krabbelgruppe.
Wir treffen uns mittwochs 10 Uhr in einem extra hergerichteten Raum im Gemeindehaus.
Völlig unkompliziert können sich hier bei Tee und Keksen die Eltern eine kleine Auszeit nehmen.
Sie tauschen sich über die Themen des Lebens aus.
Oft singen und spielen sie mit den Krabbel-Kindern, die so Kontakt zu Gleichaltrigen bekommen.

Und diese Angebote finden Sie außerdem in der Gemeinde Halle-Heilig Kreuz in der Gütchenstraße.

  • ganzjähriger Spielplatz mit Sitzbänken in unserer Parkanlage
  • Familienwochenende im Jugendhaus Sankt Michael Roßbach bei Naumburg (Saale)
  • Kindersachen-Flohmarkt im Frühjahr und im Herbst
  • Familien-Adventsmarkt
  • sonntags Familiengottesdienste u.a. mit Neuer Geistlicher Musik
  • religiöse Betreuung der Kinder in der Kinderkatechese (KiKa) zwischen zwei und acht Jahren während des Gottesdienstes
  • Kurse im Rahmen „Kess erziehen“ (Je nach Sach- und Terminlage und Anmeldestand)

Wir möchten mit Familien außerhalb der Kirche in Kontakt treten.

Sie machen das schon und können uns dabei helfen!? Sprechen Sie das Pastoralteam an!

Bis vor Kurzem gab es die Gruppe „Familie lokal„.

Die ehrenamtlich Verantwortlichen haben nach nun vielen Jahren wenige Bezugspunkte, weil die Kinder schon älter sind.

das Logo der offenen Familenarbeit Familie lokal im Bistum Magdeburg

Einige fühlen sich weiterhin verantwortlich für die Angebote Heilig Kreuz.

Ansprechpartner:

Johannes Knackstedt
johannes.knackstedt@bistum-magdeburg.de
0345-17 13 784

zwei alte Bücher liegen auf einem Koffer wie auf einem Flohmarkt

Flohmarkt

 

Liebe Verkäuferinnen und Verkäufer beim Flohmarkt in der Gütchenstraße!

Da beim Flohmarkt immer mal wieder neue Verkäufer teilnehmen und zur Erinnerung der Vorgehensweise für die schon Erfahreneren unter Ihnen geben wir hier ein paar Empfehlungen und Hinweise:

  1. Anmeldung und Kommunikation mit dem Flohmarkt-Team (Markus, Markus und Malte) ist NUR
    über die Email-Adresse flohmarkt-hk@web.de möglich.

!!! Bitte unterlassen Sie Anrufe im Gemeindebüro. Dort bekommen Sie keinerlei Informationen !!!

  1. Der Pfarrer oder die Sekretärin können Ihnen keine Auskunft darüber geben, ob Sie einen Platz beim Flohmarkt haben. Es ist leider so, dass in den Wochen vor dem Flohmarkt so viele Verkäufer im Gemeindebüro anrufen, dass die Arbeit dort sehr gestört wird. Aus diesem Grund ist der Weiterbetrieb des Flohmarkts ernsthaft gefährdet. Dies wollen wir wohl alle nicht.
  2. Anmeldungen sind erst ab dem angegebenen Anmeldedatum möglich. Für den Frühling ist dies der 1. Februar und für den Herbst ist es der 1. Juni. Anmeldungen, die früher eintreffen, werden nicht berücksichtigt.
  3. Um uns die Bearbeitung Ihrer Anmeldung zu erleichtern, schreiben Sie bitte Ihre Email-Adresse auch noch einmal in den Email-Text mit rein.
  4. Wir vom Flohmarkt-Team organisieren den Flohmarkt ehrenamtlich. Da wir alle auch noch arbeiten, kann es sein, dass Sie etwas auf die Rückmeldung warten müssen, ob Sie einen Platz beim Flohmarkt haben. Und es kann auch sein, dass wir eine Mail übersehen. Falls Sie nach vier Wochen keine Rückmeldung erhalten haben, schreiben Sie bitte eine weitere Mail.
  5. Sollten Sie das Gefühl haben, dass es an der Organisation des Flohmarkts etwas zu verbessern gibt, dann sind Sie gerne eingeladen, unser Team zu verstärken. Wir freuen uns über jede Hilfe.
  6. Die Standgebühr (zur Zeit 7 Euro) ist für die Familienarbeit in der Pfarrei Carl Lampert bestimmt. Es werden Erziehungskurse (Kess-Kurs), Familienwochenenden, eine Familienwanderung oder ein Adventsmarkt angeboten. Wenn Sie Interesse daran haben, schauen Sie einfach mal vorbei. Wir freuen uns.
  7. Damit möglichst viele Besucher zum Flohmarkt kommen, sind Sie alle dazu aufgerufen in Ihrer Straße oder in den Geschäften in Ihrer Nähe Plakate für den nächsten Flohmarkt aufzuhängen.
  8. Der Flohmarkt beginnt offiziell um 10 Uhr, es hat sich aber eingespielt, dass viele Besucher schon ab 9.00 Uhr kommen. Das Tor zum Parkplatz wird um 8.00 Uhr geöffnet. Da Sie (hoffentlich) eine Bestätigung erhalten haben, dass sie einen Standplatz haben, macht es keinen Sinn mit dem Auto vor 8.00 Uhr zu kommen. Sie haben dann noch genügend Zeit Ihren Stand aufzubauen und finden auf jeden Fall einen Platz.
  9. Es ist polizeilich untersagt das Auto in der Einfahrt oder auf dem Weg in den Hof abzustellen.
    Dies ist eine Feuerwehreinfahrt und Sie riskieren damit, dass Ihr Auto abgeschleppt wird. Vor allem auf dem Parkplatz von TeilAuto ist die Gefahr des Abschleppens sehr hoch. Bitte parken Sie Ihr Auto auf dem regulären Parkplatz und tragen Sie wie alle anderen Verkäufer auch, Ihre Waren bis zu Ihrem Standplatz. Wir merken uns die Verkäufer, die trotz Verwarnung falsch parken und laden diese im Wiederholungsfall nicht mehr ein.
  10. Wie die meisten Verkäufer schon wissen, ist der Parkplatz nur zum Aus- oder Einladen da.
    Bitte fahren Sie danach das Auto wieder weg, damit die anderen Verkäufer auch noch drauf fahren können. Auch hier merken wir uns die Verkäufer, die den ganzen Morgen auf dem Parkplatz parken und laden sie im Wiederholungsfall ebenfalls nicht mehr ein.
  11. Uns macht es Spaß, den Flohmarkt zu organisieren und abzuhalten. Er ist einer der größten Flohmärkte in Halle, auf dem Eltern sehr preiswert Kleidung für ihre Kinder kaufen können. Und viele Eltern verdienen sich etwas dazu, wenn die Kinder schon nach kurzer Zeit wieder aus den Kleidern rausgewachsen sind und verkaufen diese dann auf unserem Flohmarkt wieder. Der Flohmarkt hilft also den Familien, bei denen es manchmal etwas knapp mit dem Geld ist. Außerdem ist es im Sinne von Nachhaltigkeit gut, dass Dinge, die nicht kaputt sind, wiederverwendet werden. Dies ist unsere Motivation, weshalb wir den Flohmarkt machen. Bitte helfen Sie durch die Beachtung der oben genannten Punkte mit, dass der Flohmarkt noch lange existiert.

Liebe Grüße

Ihr Flohmarkt-Team grüßt Sie und freut sich auf den nächsten Flohmarkt
Markus       Markus      Malte

hier nochmal alles zum Ausdrucken